• FC Regensdorf

Der FC Regensdorf klettert in der Tabelle weiter nach oben

Am letzten Sonntag gastierte mit dem FC Altstetten der Tabellenletzte im Wisacher. Die Furttaler gerieten dabei nie in Bedrängnis und siegten am Schluss hochverdient mit 5:2.


„Es war für uns wichtig, schon frühzeitig die Weichen auf Sieg stellen zu können“, meinte FCR-Trainer Beat Studer nach dem Schlusspfiff. In der Tat kam sein Team nie in Gefahr, Punkte in diesem Spiel liegen zu lassen. Bereits in der 4. Minute erzielte Leiven Keller nach schöner Vorarbeit von Robin Döringer das 1:0 für die Platzherren. Und bereits nach einer Viertelstunde erhöhte Denis Emmenegger auf 2:0, wobei sich Keller diesmal mit seiner Flanke einen Assist gutschreiben durfte. Nur fünf Minuten später war FCA-Goalie Schnell wieder geschlagen, der Schuss von Yllzon Dema aus kürzester Distanz prallte aber von der Lattenunterkante zurück ins Spielfeld. Kurz darauf traf auch Cyrill Thrier mit seinem Kopfball nur den Pfosten; auch hier wäre der Torhüter chancenlos gewesen. Kurz vor der Pause kam dann auch der Gegner aus Altstetten zu einer Chance. Nach einer Unachtsamkeit in der FCR-Hintermannschaft konnte der Abschlussversuch im letzten Moment zum Eckball geklärt werden. Praktisch mit dem Pausenpfiff erkämpften sich die Regensdorfer am gegnerischen Strafraum nochmals den Ball und erneut war es Keller, der mit einem unhaltbaren Schuss ins lange Eck auf 3:0 erhöhte. Damit war das Spiel bereits entschieden.

Die Furttaler legten sich auch nach dem Seitenwechsel weiter ins Zeug und Yllzon Dema fasste sich nach nur fünf Spielminuten ein Herz von der Sechzehner-Ecke. Wie ein Strich zischte sein Schuss über den Goalie hinweg zum 4:0 ins Netz. Weitere gute Chancen blieben darauf in den folgenden Minuten ungenutzt. Nach etwas mehr als einer Stunde waren auch die Altstetter wieder einmal in der Nähe von FCR-Torhüter Sämi Winkler, welcher sich daraufhin geschlagen geben musste. Die Zürcher verkürzten per Foulelfmeter auf 4:1. Zwischen der 68. und der 73. Minute wechselte Trainer Studer dann zuerst Emanuele Fanello für Yllzon Dema und kurz darauf auch Collin Grütter und Daniele Castellano für Emmenegger und den leicht angeschlagenen Döringer ein. Genau zwischen diesen Einwechslungen gelang erneut Keller mit einem traumhaften Freistoss-Tor sogar das 5:1. Das Spiel hatte in der Folgezeit nicht mehr die Intensität, der FCR schaltete zwei Gänge zurück. Der Schuss von Castellano fünf Minuten vor Schluss verfehlte das Ziel knapp. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte dann nochmals der Gegner, der durch zwei weitere Unachtsamkeiten beim FCR erst einen Eckball und daraus resultierend den Schlussstand zum 5:2 erzielen konnte. Mit diesen drei Punkten festigt sich der FCR den Platz weit oben in der Tabelle. Am Sonntag kommt es um 10:30 Uhr im Wisacher zum Spitzenkampf zwischen den zweitplatzierten Regensdorfern und dem drittplatzierten FC Red Star ZH, sofern aufgrund von Corona die Meisterschaft überhaupt weiter gespielt werden kann und darf.