• FC Regensdorf

Diesjährige Altpapiersammlung des FC Regensdorf

Am Samstag, 15. Januar 2022 hat der Altpapier-Sammeltag des FC Regensdorf stattgefunden.



Wir haben uns um 8:45 Uhr bei der Firma Lopatex in Dällikon eingefunden und wurden eingewiesen sowie die Helfer auf den LKW’s zugeteilt - als Stärkung wurden selber organisierte Berliner und Kaffee sowie Getränke bereitgestellt, so, dass auch genügend Energie vorhanden war. Alle Spieler erschienen pünktlich und motiviert vor Ort, so dass wir um 9:00 Uhr loslegen konnten. Am Vormittag sind zwei Lastwagen mit Chauffeur und je vier Helfer der ersten und zweiten Mannschaft losgefahren um die Strassen von Regensdorf, Adlikon und Watt vom Altpapier zu befreien.


Ich selber war auch dabei und hatte dank Kajum einen DPD-Lieferwagen zur Verfügung um damit als ‚Besenwagen‘ zu fungieren (für verschiedene «HotSpots» an welche der LKW nicht hinkommt sowie für Spezialeinsätze bei älteren Personen, Spontan-Anrufe oder ähnliches). Meine Helfer waren mein Sohn Diego und sein Kollege Amine. Genau um die Mittagszeit haben wir uns in Dällikon wieder getroffen um die Vormittags-Tour zu beenden. Zuvor wurden natürlich die LKW’s und unser Lieferwagen gewogen und anschliessend entleert. Zum Glück haben uns die Spieler beim Entladen unseres Lieferwagens geholfen (dies musste von Hand erfolgen) - wir hatten nämlich relativ viel eingesammelt (stolze 1,1 Tonnen!) und meine zwei Jungs waren ziemlich geschafft. Die FCR-Helfer sind darauf nach Hause gegangen und die Besenwagen-Crew ging etwas Essen.


Nach einer Pause von 45 Minuten ging es dann schon wieder weiter - auch die Spieler vom A1 und A2 erschienen alle pünktlich und motiviert vor Ort. Die Jungs wurden, unabhängig von der Mannschaft aber gemischt vom Alter, den LKW’s zugewiesen. Dies, weil noch nicht alle über 18 Jahre jung sind, was dem Mindestalter entspricht für die 'Steher‘ auf dem hinteren Teil der Lastwagen.

Während wir weiterhin unsere «HotSpots» abfuhren, haben sich unsere Wege ab und zu gekreuzt, was jeweils mit Gehupe und Gewinke entsprechend gefeiert wurde 😊.


Um 16:30 Uhr war dann auch die Nachmittags-Tour beendet und auch diese Jungs haben mir und meinen zwei Besenwagen-Helfern beim Abladen ohne zu zögern geholfen. Für alle wartete am Schluss noch eine Stärkung sowie Getränke.


Total haben wir an diesem Samstag rund 16,5 Tonnen Papier eingesammelt!!


LKW 1 7’690 kg

LKW 2 6’700 kg

Besenwagen 2’020 kg


Die Chauffeure der Firma Lopatex haben sich dann auch bei mir bedankt - alle Helfer hätten sich vorbildlich verhalten und super mitgemacht. Sie freuen sich schon auf ein weiteres Mal 😊

Das hat natürlich auch mich sehr gefreut und ich habe mich bei den Jungs für die Mitarbeit im Namen des FC Regensdorf bedankt. Dies auch am Abend dann nochmals per «whatsapp».


Die Meisten gingen dann direkt nach Hause - ziemlich erschöpft, aber doch auch glücklich (wie nach einem schwierigen aber siegreichen Spiel…)😊.

Ich durfte dann noch den Lieferwagen nach Buchs fahren und bin dann gegen 17:15 zu Hause eingetroffen. Kaum zu Hause, klingelte das Telefon… an der Stationsstrasse 13 würden noch Papierbündel liegen?! Ich habe dann mit der Firma Lopatex gesprochen, da diese Strasse auf ihrer Tour lag und mir wurde mitgeteilt, dass das Papier am Montag noch eingesammelt werde.


Fazit:

  • Es hat alles bestens geklappt, ohne Unfall und ohne Zwischenfälle!

  • Die Firma Lopatex war sehr zufrieden mit uns

  • Die Jungs haben alle super mitgemacht und sind pünktlich erschienen

  • Der ‚Besenwagen' war sehr anstrengend und mit viel Arbeit verbunden (entgegen der Prognose, die ich erhalten hatte)

Ein spezieller Dank geht an René für das Organisieren der Helfer und vor allem die Unterstützung beim ‚Nachhaken‘ und natürlich an Kajum für das Organisieren des Lieferwagens (ohne geht es nicht) - dieser hat uns ausser dem Benzin nichts gekostet.


Ein grosses DANKE im Namen des Vorstands des FC Regensdorf


Mauro De Luca / Leiter Schiedsrichter