• FC Regensdorf

Neuer Leiter Schiedsrichter beim FC Regensdorf


An der Vorstandssitzung vom 7. Dezember 2020 hat der Vorstand gemeinsam entschieden, dass Valdrin Aliti sein Amt als Leiter Schiedsrichter per 31.12.2020 abgeben wird. Valdrin war in der Vergangenheit massgeblich daran beteiligt, dass die Engpässe beim FCR bezüglich Anzahl Schiedsrichter deutlich verbessert werden konnten. Dazu muss man wissen, dass jeder Verein pro Aktivmannschaft welche zur Meisterschaft angemeldet wird, einen Schiedsrichter stellen muss. In unserem Fall sind dies aktuell 6. Gelingt es dem Verein nicht diese Schiedsrichter zu rekrutieren sind hohe Geldstrafen und letztlich der Rückzug von Mannschaften von der Meisterschaft die Konsequenz. Der FCR erfüllt diese Auflage aktuell mit 7 zählenden Schiedsrichtern.

Wir müssen aber weiterhin junge und motivierte Jungs und Mädchen finden die diese Ausbildung zum Schiedsrichter absolvieren wollen und unsere D und E Junioren-Spiele pfeifen möchten. Aus diesen rekrutieren wir künftig auch unsere Vereinsschiedsrichter. Wir müssen sicherstellen, dass unsere Funktionäre zum Saisonstart jeweils auf dem aktuellsten Stand sind bezüglich Regelkunde. Der Leiter Schiedsrichter soll hier auch als Ausbilder eingesetzt werden können. Es gibt noch vieles mehr was wir als Verein in diesem Bereich angehen müssen und werden.

Es freut uns aber auch, dass Valdrin Aliti dem FCR als Mitglied der Gönnervereinigungen AMICUS und Rägi Club erhalten bleibt. Auch die Altpapiersammlung im Januar 2021 wird er noch organisieren. Es gab bei dieser personellen Rochade keinerlei Streitigkeiten oder Unmut. Auch das ist uns sehr wichtig festzuhalten.

Mit grosser Freude dürfen wir nun informieren, dass es uns bereits gelungen ist einen Nachfolger für Valdrin zu finden. Die Funktion des Leiter Schiedsrichter wird per 01.01.2021 durch Mauro De Luca übernommen.

Die Besetzung durch Mauro ist für uns ein absoluter Glücksfall und wir dürfen mit Überzeugung sagen, dass er unser absoluter Wunschkandidat für die Nachfolge war. Umso schöner ist es nun, dass wir ihn für unseren Vorstand gewinnen konnten. Weiter freut es uns besonders, dass Mauro ein Regensdörfler ist und bereits als Junior im FCR war. Dies erklärt auch sein Herzblut für den FCR. Da die GV erst im August 2021 stattfindet, haben wir Mauro gebeten, einige Worte über sich zu schreiben, damit ihr alle einen kleinen Eindruck von ihm gewinnen könnt:

"Mein Name ist Mauro De Luca und ich bin 1971 in Zürich geboren.

Aufgewachsen bin ich in Regensdorf, wo ich - nach einem Stadt-Zürich Aufenthalt von einigen Jahren - seit 2010 auch wieder zu Hause bin.

Ich lebe mit meiner Frau und unseren zwei Jungs in Adlikon. Beruflich bin ich der internationalen Versicherungswirtschaft tätig und arbeite für eine Versicherungsgesellschaft in der Stadt Zürich

Der Fussball begleitet auch mich schon das ganze Leben.

Meine 'Fussballkarriere' startete mit 8 Jahren beim FC Regensdorf; die Erinnerungen an den FCR und all die Spiele und Freundschaften begleiten mich noch immer. Nach den A-Junioren hat es mich dann in die Stadt Zürich zum FC Stauffacher und abschliessend zum G.S.I. Rümlang verschlagen, wo ich bis 28 Jahre gespielt habe.

Nachdem ich meine Fussballschuhe an den ‚Nagel‘ gehängt habe, konnte ich es doch nicht ganz lassen….. ich wollte dem Fussball den Rücken nicht ganz kehren. Eigentlich hatte ich nur mal vor zu schauen, ob die Sache mit dem ‚Pfeifen‘ wirklich so ‚schwierig‘ sein würde. Dies hat mich dazu gebracht, mich 1998 an einen Schiedsrichterkurs anzumelden und meine neue Tätigkeit, diesmal für das Schiedsrichterwesen zu starten.

Entdeckt habe ich eine sehr spannende Welt; voller Herausforderungen welche durch kameradschaftlichem Zusammenhalt, sportlicher (Hoch)Leistung, technischer Regelkenntnis und Fussballverständnis gekennzeichnet waren. Während 24 Jahre habe ich diese Hobby verfolgt; mein Karrierehöhepunkt waren 2 Liga-Interregional Spiele als Assistent sowie 2-Liga Spiele als Hauptschiedsrichter während 5 Saison. Danach kam mir mein etwas ‚fortgeschrittenes’ Alter doch noch in den Weg; aber ich habe der jüngeren Generation sehr gerne den Platz gemacht um neue Talente den Vorrang zu geben und entsprechend fördern zu lassen. Nachdem ich auch die aktive SR-Tätigkeit vor 4 Jahren beendet hatte, durfte ich für den FVRZ als Schiedsrichter-Inspizient die Einsätze vieler SR-Kolleginnen und Kollegen begutachten und Ihnen Empfehlungen zur persönlichen Weiterentwicklung als SR mitgeben. Als Obmann der SSV-Gruppe NordPol durfte ich mit meinem Vorstand auch die 120 Stadtzürcher Schiedsrichter (nördlich der Limmat) betreuen und begleiten. Dieses Amt werde ich nach 7 Jahren an der nächsten Mitgliederversammlung abgeben.

Ich freue mich sehr, für den FCR tätig sein zu können und das Schiedsrichterwesen für meinen Hausverein betreuen zu dürfen. Dieses Amt nimmt auch für unseren Vereine eine immer wichtigere Rolle ein und es wird mich und den FCR sicher vor einige Herausforderungen stellen. Diesen nehme ich mich sehr gerne an und bin auf die nächsten Monate sehr gespannt."

Dies die einführenden Worte von Mauro. Herzlichen Dank dafür.

Zum Schluss möchte der Vorstand dir Valdrin noch einmal herzlich danken für deine Arbeit und Mauro wünschen wir einen tollen Start in seiner neuen Funktion.


08.12.2020

Peter Zoro, Präsident

im Namen des gesamten Vorstands