• FC Regensdorf

FC Regensdorf Veteranen-Trainingsgruppe, Skitage in Parpan, 17. bis 19. Januar 2022

Im Jahr 2021 musste der Skianlass in der Lenzerheide aufgrund der Pandemie in den Sommer verschoben werden und statt der Skier wurden die Wanderschuhe geschnürt.

In diesem Jahr führte die älteste Mannschaft des FC Regensdorf ihre traditionellen Skitage erstmals in Parpan durch. Logiert wurde im hervorragend gelegenen Hotel Alpina, nahe an der Piste. Insgesamt nahmen acht Veteranen teil. Wie gewohnt standen selbstverständlich die sportlichen Aspekte und die konditionelle Vorbereitung für die anstehenden Trainingsabende im Vordergrund.

In den drei Tagen (zwei davon bei besten Bedingungen) wurden die Pisten am Scalottas, Parpaner Rothorn und in Arosa (hier unter kundiger Führung vom fast einheimischen «Gigi» Good) abgefahren.

Pistenhalts oder gar «Munggapfupf-Stops» waren die seltene Ausnahme. Leider klinkten sich einige immer wieder aus und machten eigenwillige Einkehrschwünge….

Oder man konnte kurz nach Betriebsschluss – die Schranken wurden soeben geschlossen - mit dem Hinweis, dass man zu «Wanner Bar» müsse, trotzdem noch den Lift benutzen… Die ideal auf dem «Heimweg» gelegene «Wanner Bar» wird allen in guter Erinnerung bleiben.

Es mussten keine nennenswerte Stürze und überhaupt keine Verletzungen verzeichnet werden (wohl ein klares Indiz für die Fitness der Teilnehmer).

Fritz Maurer und Reto Lanker stellten sich für Neo-Schweizer Mathias Schneider als Skilehrer zur Verfügung. Sie führten ihn aber meist an den Restaurants vorbei, so dass er seine stark geforderten Oberschenkel wohl noch ein paar Tage spüren dürfte. Für die Schweizer Skinati wird es wohl noch nicht reichen, immerhin lernte Mathias aber in diesen Tagen viele Mundartausdrücke (z. Bsp.: «was machsch na hüt»), die ihm künftig die Lebensweise in seinem neuen Heimatland wesentlich erleichtern dürften.

Natürlich kamen auch die kulinarischen Höhenflüge nicht zu kurz. Erwähnenswert das hervorragende Fondue Chinoise im urchigen Hotelstübli oder Röbis Käseplättli (das uns drei Tage begleitete…). Die intern festgelegten Verhaltensregeln erleichterten das Leben zwar nicht, wurden aber meist eingehalten – Maskentragen im Hotel obligatorisch, Adiletten bei Tisch verpönt….

Am Mittwochabend gingen dann drei wunderschöne Tage vorbei. Natürlich halfen das strahlende, wolkenlose Wetter und die hervorragenden Pistenverhältnisse zu diesem gelungenen Erlebnis.

Ein ganz besonderes Lob gilt Urs Tobler, der den Anlass perfekt organisierte – Merci Urs von allen Teilnehmern!

Verfasser: Peter Glaus Fotos: Urs Tobler